Unsere Ü-Eier sind da!

Edit 21.11.22: Ben ist offizieller Deckrüde der Canilos mit hervorragenden Ergebnissen!

Nach tatsächlich 14 Jahren,  nach unserem K-Wurf der Elos- vom Aufspringbach ist es wieder passiert.
Eine Fehlverpaarung…. mit Luna & Ben..

Es war der 6. Läufigkeitstag von Luna, Hermine, unsere Bollihündin, war ebenfalls läufig, aber von Ben wegen Standhitze natürlich getrennt, auch wenn es vielleicht größenmäßig etwas schwieriger gewesen wäre, aber Liebe kennt ja bekanntlich keine Grenzen.

Es war, wie oben geschrieben der 6. Läufigkeitstag, Rainer rief mich beim Aldi (ich war gerade 17,-€ Leergut wegbringen!!) völlig aufgelöst an, dass Ben die Luna gedeckt hat.

Ja was soll ich da sagen, außer, da kann man jetzt erst mal nix machen, ich muss mit der Zuchtleitung sprechen. Zuhause angekommen, rief ich sofort meine Zuchtleitungskolleginnen an. Ja ich bin auch in der ZL, aber nun hatten beide die Entscheidung zu tragen, die wie damals auch bei der EZFG, so ausging, dass wir erst mal abwarten, denn der 6. Läufigkeitstag und dann noch der Ben, der ja noch so jung ist, wer weiß, ob da sowieso wirklich schon was passiert ist?

Ab diesem Tag wurden beide Hunde natürlich getrennt, eine weitere Verpaarung sollte nicht mehr erfolgen, denn Ben hat noch keine vollständige Zuchtzulassung. Wir hatten es die ganze Zeit so perfekt mit den Läufigkeiten geschafft, die Hunde gut zu trennen, Ben hat auch alles bestens mitgemacht. In der stressigsten Phase ging er zum Timo, damit es nicht so schlimm für ihn wird. Aber der 6. Läufigkeitstag… das war noch nie gefährlich bei uns. Luna sollte ja eigentlich erst im Frühjahr verpaart werden.

Rainer hatte aber trotzdem an dem Morgen ein Bild gemacht <3 damit ich ihm das auch glaube .( Ich hatte wirklich nicht gedacht, dass mein Kleiner das schon so drauf hat)
Nun ja, eine Abtreibungsspritze kam für uns natürlich nicht in Frage, denn die kann auch ganz schön heftige Auswirkungen haben….. Also abwarten, was passiert. Und ja, Luna bekommt eh nicht so einen großen Bauchi, aber der Ultraschalll hat dann 28 Tage später ergeben, dass unsere Süße tragend ist und unser jetzt „Big-Ben“ Papa wird. (irgendwie ist er danach noch gewachsen 😀 )
Manche Dinge scheinen sich bei großer Liebe einfach durchzumogeln.
Am Anfang war ich entsetzt und natürlich nicht sehr stolz darüber, was uns passiert ist.

Nun züchte ich schon so lange, aber dass eine Hündin am 6. Läufigkeitstag sich überhaupt schon verpaart und dass dann noch Welpis entstehen, nun da hab ich „alter Hase“ auch wieder was gelernt. Damals beim K-Wurf mit Diddle und Fernando war das nicht so. Wir waren zwar auch einkaufen  *lach*. aber da war schon Standhitze und Timo sollte auf Fernando aufpassen, dann wollte er uns die Tür aufmachen und schwupp war es schon passiert. Fernando war ja Deckrüde in der EZFG gewesen und auch ein sicherer Decker.
Dass Ben nun auch in seine Fußstapfen so immens tritt, nun das hätte ich (noch) nicht erwartet.
Wir haben sofort einen Termin für die notwendige DOK-Augenuntersuchungen gemacht, alles bestens! Die Hüfte können wir leider erst mit einem Jahr röntgen lassen, ebenso die Patellauntersuchung. Wir sind aber optimistisch, da alle in den Generationen sehr gute Hüften haben und auch bei Ben nichts Auffälliges im Gangbild ist, dass auch er eine gute Hüfte haben wird.
Weitere Untersuchungen hatte ich bereits zuvor gemacht, da war auch alles in Ordnung.

Natürlich habe ich mich seit dem Ultraschall auch auf die Kleinen gefreut, es wäre gelogen, wenn es nicht so wäre.
Es war natürlich tagelang eine große Unruhe, wann der Tag der Geburt sein wird, denn einen festen Termin gab es ja nicht, denn es gab nur diesen einen Deckakt und wann nun genau die Eisprünge waren, keine Ahnung! Also hieß es warten, warten, warten und auf keinen Fall irgendwas verpassen!

Nun sind sie sicher gelandet und wir sind dankbar und stolz über unsere kleinen Ü-Eier, die uns Ben & Luna geschenkt haben.

Aber nun zum Geburtsprotokoll natürlich:

Vorgestern Abend, am 25.10. kündigte sich schon der Temperatursturz an, ich war froh, endlich mal einen Hinweis zu bekommen, denn wir wussten ja nicht wann eigentlich Lunas Eisprünge waren, denn am 6. Läufigkeitstag ja sicher nicht 😉
Über 24 Stunden hielten sich die 37,3 Grad, dann ging es doch noch weiter runter auf 37,1 Grad. Das war am 27.10.22 um 9.45 Uhr, also sollte es noch dauern. Die ganze Nacht zuvor hatte sie schon herumgeschafft, wollte ständig raus und fand null Ruhe … ich natürlich auch nicht.

Morgens und den ganzen Tag weiterhin total Unruhe, aber das kennt man ja, selten sind die Hündinnen entspannt unter der Geburt, ist ja auch völlig klar.
Als erstes Ü-Ei Hundekind wurde Arjen präsentiert mit 222 g um 19.20 Uhr mit einem bereits pigmentierten Nasenspiegel, ich liebe die Schwarznäschen <3

Dann ging es um 21.51 Uhr erst weiter mit dem zweiten Ü-Ei, Atreju, da kämpfte sie ganz schön, bis er draußen war. mit seinen 334 g. Er hat ein kleines schwarzes Pünktchen am Kopf.

Dann kam Amber, ja war ja klar, dass ein Mädel, wenn eins dabei ist, so heißt wie Ben´s Schwesterchen Amber. Sie hat die gleiche Blesse wie damals Ben, als er geboren wurde. sie kam um 22.57 Uhr mit 305 g. Wow, ganz schön propper die Mausi.. es sollte noch besser werden…
Aennie folgte um 23.30 Uhr mit 336 g, ups, das war ganz schön kräftig, den Bock schoß aber dann Alani ab, die Schöne mit dem Split-Face mit stolzen 353 g, allerdings wollte sie einen anderen Geburtstag feiern, sie kam um 0.05 Uhr zur Welt. Krass!

Ein kleines Mäuschen hat es nicht geschafft, Luna hatte wieder Presswehen, stand auf und wollte sie putzen, doch sie war schon leblos und auch die Reanimation hat leider nicht geholfen. Vielleicht hat sich die Plazenta zu früh abgelöst, die war nämlich nicht dran, das gibt es auch und dann werden die Kleinen nicht mehr versorgt und ersticken…. sehr schade…. Morgen früh werden wir den kleinen Schatz im Garten beerdigen, sie durfte noch etwas bei der Mama bleiben, bis ich sie dann weggenommen habe.

Wie schön, um 5.16 Uhr kam Angelo mit 314 g auf die Welt. So langsam überkommt mich die Müdigkeit 😀 . Wir haben 6 wunderschöne Hundebabys, die den Start ins Leben gemacht haben.
So erschrocken ich damals über die Fehlverpaarung war, umso stolzer bin ich nun über diese wunderschönen Hundekinder, die uns die Beiden beschert haben.

Rainer ist immer in meiner Nähe, macht den Schlaf der Gerechten, wäre im Notfall immer greifbar, aber Luna macht alles so vorbildlich, auf sie ist absoluter Verlass, eine tolle Mami!
Ich werde noch ca. 2 Stunden über meine Mausi und ihre kleine Bande wachen und dann versuchen eine kleine Mütze voll Schlaf zu nehmen.
Hermine ist ja mit ihrer kleinen Zwergen auch im Schlafzimmer, sie war ganz neugierig und hat alles abgeschnüffelt an Decken, die frisch gemacht wurden während der Geburt. 

Die beiden Hündinnen bleiben jetzt noch eine gewisse Zeit im Schlafzimmer, denn in ca. 10 Tagen werden unsere Happyli Kinder geboren, dann gehen die beiden Mamis ins Büro, das liegt gegenüber vom Schlafzimmer, sofort erreichbar. Bis dahin sind alle Hundebabys stabiler. Mit der dritten/vierten Woche kommen sie dann runter ins Wohnzimmer, wo dann auch die anderen Aufspringbächler Kontakt und natürlich unsere Welpenfamilien zu den Welpen haben dürfen.

Veröffentlicht in: News