geplanter Bolonkawurf

Für Mitte Juni ist der nächste Bolonkawurf beim Aufspringbach geplant:
Unsere Oana soll das erste Mal Mami werden. Ob es geklappt hat oder nicht, dauert noch etwas, aber wir möchten Euch gerne ihren Prinzen vorstellen: Gino vom Achalmblick

Obwohl es für Oana das erste Mal war, hat sie sich instinktsicher von Gino decken lassen, vorher wurden aber noch ordentlich Runden gedreht, denn die junge Dame wollte erobert  werden im Spieltrieb. Hier eine Diashow von den beiden Turteltäubchen:

Schnüffel

Bild 1 von 11

 

Gino hat das wunderbar und souverän mit diesem kleinen Wildfang gemeistert. Gino hat ein kräftiges, nicht aufgehelltes schokofarbenes Haarkleid und sein Wesen hat mich sehr beeindruckt.
Wir möchten Ginos Familie recht herzlich für die Gastfreundschaft danken, auch wenn etwas spontan, denn die junge Dame hatte es etwas eilig mit ihren Progesteronwerten.

Heute am Abend geht es erst mal zum Herpesimpfen und dann hoffen wir, dass die Maus schön brütet. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Für diesen Wurf gibt es bereits einige Interessenten, diese wurden bereits informiert. Wir möchten alle weiteren darum bitten zu warten, welcher Welpe evtl. noch vergeben werden kann. Dies werden wir dann auf unserer Homepage veröffentlichen. Es macht keinen Sinn unendliche Wartelisten zu führen. Lasst uns erst mal abwarten, ob Oana Welpen bekommt und dann sehen wir auch wie viele geboren werden. Dann ist immer noch Zeit……

Wie  man an Oanas Bildern erkennen kann ist der Bolonka kein Schoßhund, sondern er liebt Spaziergänge und Wanderungen und läuft tatsächlich mehr wie ein großer Hund.
Wir sehen das an den täglichen Spaziergängen von jeweils 1 1/2 Stunden. Die Kleinen flitzen mehr hin-und her, wobei die größeren gemächlicher laufen.

Wer also nur einen Schoßhund sucht, ist bei mir fehl am Platz, auch wenn die Bollis es lieben auf dem Schoß zu kuscheln, bedeutet dies nicht, dass der Hund das den ganzen Tag liebt, er möchte natürlich auch raus.

Ebenso möchte ich gleich dieses Unsinnige klären, dass der Bolonka ein Allergiehund ist.
Nein, das ist er nicht! Wir haben seit unserer Zucht 3 unserer Bolonkas wegen Allergie zurück bekommen. Allergien sind entweder gleich da oder können auch im Laufe der Zeit auftreten. Wer also mit Allergien behaftet ist, sollte bitte unsere Zuchtstätte meiden. Ich möchte das meinen Hundekinder ersparen, dass sie hier hin- und her gereicht werden, nur weil man es „versuchen“ möchte und evtl. Allergien verschweigt.

Der Bolonka haart im Gegensatz zu z. B. meinen Canilos und Elos nicht, das ist der einzige Unterschied. Er muss dafür auch alle 2-3 Tage durchgekämmt werden, sonst ist er ruck-zuck verfilzt. Besonders unsere Oana liebt es in den Feldern – auch im Herbst wenn es schön schlammig ist – herumzutollen. Hier muss man einfach die Haare am Unterbauch und den Pfötchen kürzen, sonst kann man täglich baden und das ist nicht gesund für den Hund.

Veröffentlicht in: News