Siris Osterhäschen und eine Nachzüglerin sind schon da!

Wir sind unendlich dankbar und glücklich, Siri hat uns ihre Kinderschar am Ostermontag und mit einem kleinen Fräulein etwas verspätet am frühen Dienstagmorgen ins Nest gelegt.
Mann was war denn das?
Hier unser Geburtsbericht:
Begonnen hat alles am 4.4. bereits morgens, SirisTemperatur ging gut runter, wir gingen dann in unser „Separé“ und dort war ja auch die Wurfkiste. Noch schnell die Betti unter die Dusche und dann war alles parat. Ich rechnete vor Wochen mit 4-6 Welpen, dann aber doch mit eher 7, wobei der Bauchi eigentlich nicht ungleichmößig aussah.
Es wurde viel viel gehechelt und wenig gescharrt ( was eher unüblich ist, normalerweise wird alles durcheinandergewirbelt). Die ganze Zeit lies ich sie nicht mehr alleine, das war auch perfekt, denn Rainer war daheim, es war ja Ostersonntag.

Die ganze Nacht war es sehr unruhig, sie fraß noch immer mal was, durfte aber natürlich auch nicht zu viel bekommen. Von Schlafen konnte keine Rede sein, ich wusste ja nicht, wie es mit Siri unter der Geburt ist, also immer wieder wach bleiben und sie beobachten und natürlich kuscheln. Es war vom Zeitpunkt her viel zu früh, wir hatten die Welpen nicht vor dem 7. oder 8. 4. erwartet.

Am nächsten Morgen begannen leichte Presswehen und ich rief Timo an, er wollte eigentlich die Nacht schon da bleiben, aber wir einigten uns darauf, dass ich ihn anrufe, falls es losgehen sollte und da er ja keine 5 Minuten Fußmarsch hat, war das gebongt.
So konnte wenigstens einer schlafen 😉 und noch einer, der heißt Rainer 🙂

Um 7.50 Uhr piepste uns ein kleiner Mann, weiße Pfötchen und weiße Stiefelchen, fast völlig unbemerkt an, er wog 183 g, dann folgte eine Hündin um 8.21 Uhr mit 221 g.
Nach etwas (für uns zu lange Zeit) folgte ein Rüde um 10.03 Uhr pechschwarz mit weißen Stiefeln und Schnuti mit 230 g. Um 10.57 Uhr folgte sein Brüderchen mit 231 g, auch schwarz mit weißen Abzeichen, wie schön! Schon länger hatte ich keine schwarz-weißen Welpis mehr gehabt.
Um 11.49 Uhr und um 12.44 Uhr wurde die Männerwirtschaft erneut verstärkt, einmal mit 221 g und mit 263 g, der letzte sah aus wie Wombi als Baby bei der Geburt (das ist eine der Omis von dem Wurf 😉 ). Dann endlich kam mal wieder ein Mädel um 13.38 Uhr mit 254 g und nun war es perfekt für uns. Wir waren mehr als zufrieden und ich hatte ja so getippt.
Wäre da nicht noch eine weitere Presswehe gewesen…die der arme Siri wirklich zu schaffen machte, ihr fielen immer die Augen zu, der arme Schatz. Wir motivierten die Maus kräftig zu drücken und ich war so froh, dass Timo da war und natürlich Rainer, der alles im Griff hatte mit der Versorgung der anderen Schätze.
Um 15.57 Uhr mit 204 g kam eine kleine Wombi-Bombi, nun sollte es aber doch reichen.

Wir waren alle ziemlich müde, am Meisten die Siri, die hatte ja auch den anstrengendsten Part von uns allen. Um 16.40 mit 227 g kam eine weitere Hündin. Nun hatten wir am 5.4.2021 5 Rüden und 4 Hündinnen perfekt! Boah, was die Kleine Siri da so versteckt hatte :-). Was sind wir stolz und haben uns so sehr gefreut. Aber so richtig entspannt war sie immer noch nicht.

Dennoch wechselten wir erstmal alles in der Wurfkiste an Decken aus, damit es den Kleinen etwas gemütlicher wird. Das Heizkissen wurde angeschaltet und Siri versuchte etwas zu ruhen, aber immer wieder war sie unruhig.

Und tatsächlich um 19.35 Uhr wurde noch ein Rüde geboren, er verstarb bereits im Mutterleib, ich konnte ihn nicht zurückholen, trotz aller Versuche. Er war sehr groß und bildhübsch, aber ich denke, er hatte zu stark unter den Wehen gelitten, er war noch komplett geschützt in seiner Fruchthülle, aber es sollte nicht sein. Wir ließen ihn noch bei seiner Mama zum Verabschieden und haben ihn gestern abend spät noch in unserem Garten beerdigt und waren natürlich traurig, aber bei so einem großen Wurf kann es immer wieder sein, dass es nicht immer alles gut geht.
Aber wir waren mehr als dankbar und erstaunt, was unser Mäuschen da mit ihrem Prinzen Eddie da so vollbracht hatte. Timo ging wieder heim, ich war ihm sehr dankbar, dass er da war.
Ich versuchte gegen 23.00 Uhr die Augen mal zuzumachen, gegen 0.30 Uhr meldet sich Siri, dass sie dringend raus muss. Ok, schön, obwohl wir vor der Nacht noch draußen waren, war ich doch froh, dass ich sie nicht runtertragen musste. Normalerweise verlässt eine Hündin ungen das Wurflager.
Sie hatte etwas Durchfall ( kommt manchmal von den gefressenen Plazenten) und sauste wie ein Blitz wieder hoch, stolperte noch auf der Eingangstreppe, ich dachte, na die hat es aber eilig.
Keine 5 Minuten später schaut sie mich in der Wurfkiste an und presst und presst und presst, oh, da hat der Osterhase aber noch ein kleines Osterei vergessen… ich konnte mein Glück nicht fassen. Eine kleine süße Mausi mit 207 g, fit und hungrig, alles gut.
Wow! Das hätten wir alle nicht erwartet! Sehr schön!

Nun habe ich aber noch etwas Besonderes auf dem Herzen, bitte liebe Welpeninteressenten, wir müssen die kritische Zeit abwarten. auch wenn alles so rosarot aussieht, es sind Frühchen, die zwar propper sind, aber bitte habt etwas Geduld.
Ich werde alle Interessenten, die auf Siris Welpen warten anschreiben wegen Terminvergabe. Lasst uns ausruhen, das war wirklich sehr anstrengend.

Der Wurf hat auf jeden Fall bereits genügend Interessenten, an wen welcher Welpe geht, weiß ich allerdings noch nicht, da möchte ich mir Zeit lassen und die lieben Familien erst mal richtig kennenlernen. Dann muss man auch das Haarkleid des Wurfes abwarten. Die Welpen können rau- oder glatthaarig werden. Besuchstermine finden ab der 4. Trächtigkeitswoche ungefähr statt, immer in der Reihenfolge, so wie die Anfragen kamen und je nach Haarkleidwunsch des Welpen und Geschlechts. Es sind Familien, die bereits seit über einem Jahr auf einen Aufspringbachwelpen warten und die haben natürlich auch das Vorrecht.

Außerdem steht noch wie ihr wisst, Happys Welpen in ca. 1 Woche an und auch da sind bereits genügend Interessenten.
Wenn Welpen noch frei wären, dann werden wir uns selbstverständlich melden und es auf die Homepage setzen.
Bis dahin bitte etwas Geduld!   Die Bilder sind von heute nacht, als die Kleine noch kam. alles schöne farbintensive Hundekinder <3.Die Kleine ist ganz hinten und trinkt, was das Zeug hält 🙂
Nun möchte ich die Kleinen erst mal genießen und Mama und Bärchen ganz in Ruhe lassen und nur eingreifen, wenn es unbedingt notwendig ist.
Vielen Dank für Euer Verständnis!







Veröffentlicht in: News